Startseite  |   Kontakt  |   Impressum

FAKTENCHECK

Unwahrheiten aus der LCEE Studie aufgezeigt

Faktencheck
Bild: Sauter Zimmerei und Holzbau GmbH


Anfang September erschien in der Süddeutschen Zeitung (SZ) der Kurzartikel „Auf dem Holzweg“. Kurz danach erhielten die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags einen Brief des Branchenverbands „Bauwirtschaft Baden-Württemberg“. In beiden wird jeweils behauptet, eine wissenschaftliche Studie des Beratungsunternehmens LCEE hätte gezeigt, dass die Massivbauweise klimaschonender sei als die Holzbauweise. Da zu vermuten ist, dass es sich hier um eine langfristig angelegte Desinformationskampagne handelt, ist es wichtig, die Falschaussagen des LCEE zu erkennen und überzeugende Antworten parat zu haben. Die passenden Antworten hierzu hat der Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks in einem Faktencheck zusammengestellt.
> Faktencheck

Der Landesbeirat Holz Baden-Württemberg widerspricht in einer Stellungnahme an die Abgeordneten des 16. Landtags BW dem Schreiben der Bauwirtschaft Baden-Württemberg, das die geplante Novelle der Landesbauordnung eine Privilegierung des Holzbaus darstelle. Insbesondere wird in der Stellungnahme darauf eingegangen, dass Holzbauten besonders energieeffizient sind, eine positive Klimabilanz aufweisen und umfassend wirtschaftlich sind.
> Brief Landesbeirat Holz

Microliving, die neue Art zu wohnen!?

Vorträge und Diskussionsrunde im FORUM HOLZBAU

Expertenrund diskutiert im FORUM HOLZBAU
Bild: proHolz (v.l.n.r.: T. Schäfer, J. Schlosser, T. Harlander, C. Jost, J. Frick, B. Thomé)


Expertenrunde diskutiert im Forum Holzbau die Zukunftsfähigkeit neuer Wohnkonzepte und die Zusammenhänge von Architektur und Wohnsoziologie – Prof. Dr. Tilman Harlander sieht im Immobilienboom Gefahr für weitere Spaltung der Gesellschaft.

Wie es dazu kommt und welche Ansätze es gibt, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, zeigten Professor Harlander und Architekt Wolfgang Schwarz, Stuttgart, am 24. Oktober 2018 im Forum Holzbau in Ostfildern. Ihre Vorträge bildeten den Auftakt der von Holzbau-Baden-Württemberg und proHolzBW organisierten Fachveranstaltung zum Thema „Microliving - smart, innovativ, urban wohnen“. Im Anschluss diskutierten die Referenten in erweiterter Expertenrunde mit Josef Schlosser, Präsident Holzbau Baden-Württemberg und Gründer der Holzbau SCHLOSSER GmbH, Jagstzell, Dr. rer. nat. Jürgen Frick, Beiratsmitglied Smart Home & Living Baden-Württemberg e.V., Bernhard Thomé, TechTinyHouse GbR, Stuttgart-Plieningen, sowie den 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Bereichen Architektur, Holzbau und Wohnungswirtschaft wie verschiedene Microliving-Konzepte zur Lösung der sozialpolitisch dringenden Frage nach bezahlbarem Wohnraum beitragen können.

Gold für Deutschlands Zimmerer

Nationalmannschaft wurde zum vierten Mal Europameister

Zimmerer holen den Europameister Titel
Bild: Holzbau Deutschland / Küttner


Gold in der Einzelwertung für Alexander Bruns aus Bad Dürkheim
Bronze in der Einzelwertung für Lukas Nafz aus Horb in Baden-Württemberg

Die Zimmerer-Nationalmannschaft bleibt die beste Mannschaft Europas. Bei der Timber Construction European Championships 2018 in Luxemburg bekam der 21jährige Alexander Bruns aus Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz die Goldmedaille in der Einzelwertung, Teamkollege Lukas Nafz (20) aus Horb in Baden-Württemberg holte Bronze. Damit wurde das dreiköpfige deutsche Team, zu dem noch der 22jährige Marcel Renz aus Pfullingen in Baden-Württemberg gehört, auch in der Mannschaftswertung Europameister. Die Zimmerer-Nationalmannschaft war als Titelverteidiger angetreten und konnte mit dem vierten Gold seit 2012 die Erfolgsgeschichte nach einem mehr als spannenden Wettbewerb fortschreiben. In der Einzelwertung ging Silber an Rafael Bieler aus der Schweiz. In der Mannschaftswertung folgt auf Deutschland Frankreich, die Schweiz ist auf dem dritten Platz.

Technische Beratung vom Bundesministerium für Wirtschaft
Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.